Veröffentlicht: 13. Oktober 2011 in Domains & DNS.

Die Internet-Verwaltung ICANN (Internet Corporation For Assigned Names and Numbers) hat im Juni 2011 beschlossen, den Internet-Namensraum für neue Domainendungen (Top Level Domains) zu öffnen.

Wir möchten Ihnen in den nächsten Monaten interessante Bewerber für die neuen Domainendungen (kurz new gTLDs) vorstellen.

Die Initiative dotHIV

Im Jahr 2010 entwickelten Mitarbeiter der Hamburger Kreativagentur kempertrautmann eine Idee, um mehr Aufmerksamkeit für das Thema HIV/AIDS zu erzeugen: die Gründung und der Betrieb einer eigenen .hiv Domainendung.

Die gemeinnützige Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, das Internet zur Bekämpfung von HIV/AIDS zu nutzen. Die Domainendung .hiv soll dazu auf drei Arten beitragen: Die Einnahmen aus dem Domainvertrieb kommen weltweit HIV/AIDS Projekten zugute. Außerdem kann die Domain insgesamt für das Thema sensibilisieren und die Stigmatisierung von HIV/AIDS vermindern.

Der folgende Film veranschaulicht die Idee hinter .hiv/dotHIV:

Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=l3ZHd8qbSpE&feature=youtu.be

 

Inzwischen arbeitet ein 8-köpfiges Team,  zumeist ehrenamtlich, mit Unterstützung verschiedener Partner, an der erfolgreichen ICANN Bewerbung.

Die Registrierung einer .hiv steht jedem Nutzer offen, gemeinnützige Organisationen können sich sogar kostenlos registrieren.

Zur Finanzierung der Antragsgebühren startet dotHIV heute eine Crowdfunding-Aktion auf www.indiegogo.com/dotHIV.

Das ambitionierte Ziel: 150.000 USD in einem Monat. dotHIV wird dabei von der Gestalterplattform jovoto unterstützt, die mit „Ein Pixel gegen AIDS“ (www.jovoto.com/c/dothiv) zeitgleich einen begleitenden Designwettbewerb ausruft.

Haben Sie Fragen zu den neuen Domainendungen? Dann sprechen Sie uns an!

Lesen Sie auch unser Interview mit der Koordinatorin der dotHIV Initiative, Carolin Silbernagl.

 

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar