Veröffentlicht: 20. Februar 2012 in Domains & DNS.

Vortrag von Marc Van Wesemael, General Manager, Eurid

In der aktuellen Eurid-Studie, die beim Domainpulse 2012 vorgestellt wurde, wird hauptsächlich zwei Fragestellungen nachgegangen:

  • Zu welchem Zweck werden Domains genutzt?
  • Gibt es Unterschiede in der Nutzung zwischen einzelnen Top Level Domains (TLDs)?

Untersucht wurden insgesamt 11 TLDs, darunter etablierte generische Domainendungen (gTLDs) wie .com, .net and .org, drei europäische Länderdomains (ccTLDs) und neue Domainendungen wie .biz, .info, .pro and .mobi.

Die Domains wurden manuell in acht Nutzungskategorien eingeteilt:

  • Geschäftlich
  • Privat (Privatpersonen, Vereine etc.)
  • Pay-per-click (PPC) (Webseiten, die überwiegend Links mit Werbung beinhalten)
  • Platzhalter/Under Construction
  • Öffentliche Einrichtungen (Regierung, Schulen, Museen, etc.)
  • Passwortgeschützte Seiten
  • Seiten, die eine Fehlermeldung generieren
  • Pornographie

Ergebnis: Domainnutzung im Überblick

26,5% Geschäftlich
23,5% Fehlermeldungen
20,6% Platzhalter
17,3% Pay-per-click
10,0% Privat
1% oder weniger: Öffentliche Einrichtungen, passwortgeschützte Seiten und Pornographie

Unterschiede zwischen Domains

Die etablierten Domainendungen .com, .net und .org haben alle ein spezifisches Profil. Besonders .org fällt durch eine auffallend hohe Anzahl von privat genutzten Domains auf. Die Länderdomains hingegen besitzen alle ähnliche Profile.

In Bezug auf geschäftlich genutzte Seiten zeichnet sich ein klarer Trend ab: ältere, etablierte Domains haben einen höheren Anteil von geschäftlich genutzten Seiten als die neuen Domainendungen. Außerdem haben Länderdomains ebenfalls mehr Geschäftsseiten als die alten generischen Top-Level-Domains.

Zur vollständigen Studie: „Website usage trends among top-level domains“ (Englisch, PDF, 342 KB)

Die Präsentation vom Domainpulse (Montag, 13. Februar 2012, 11:30)

 

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]