Veröffentlicht: 12. November 2012 in Hostserver.

Hostserver unterstützt Spendenschwimmen für kenianisches KinderheimLogo I See e.V.

Insgesamt 416 Schüler haben sich am 11. Oktober an einem Spendenschwimmen in Marburg beteiligt und sind dabei über 415 Kilometer geschwommen. Veranstaltet wurde die Aktion vom gemeinnützigen Verein I See e. V. mit dem Aquamar, der Marburger Schulzeitung und dem Druckhaus Marburg unter der Schirmherrschaft von Frau Schuldezernentin Dr. Kerstin Weinbach.

Die Teilnehmer aus Grund- und Gesamtschulen mußten sich im Vorfeld der Veranstaltung Sponsoren suchen, die jede geschwommene Bahn mit einem bestimmten Betrag honorierten. Für Hostserver ist eine dritte Klasse der Grundschule Marbach geschwommen und hat dabei insgesamt 632,00 € „erschwommen“.

Die Erlöse des Spendenschwimmens fließen in die schulische Ausbildung der 27 Kinder im Kinderheim Kiaragana in Kenia, erzählt Thomas C. Ferber, Direktor der Richtsberg-Gesamtschule und Vorsitzender des Vereins I See.

Das Kinderheim wurde 1996 gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich um notleidende Kinder der Umgebung zu kümmern, darunter viele AIDS-Waisen, die Grundversorgung der Kinder zu gewährleisten, ihnen den Schulbesuch zu ermöglichen und später bei der Berufssuche zu begleiten.

Der Verein I See e. V. unterstützt das Kinderheim seit vielen Jahren und bietet darüber hinaus  Schüler/innen der Jahrgänge 10 – 13 die Möglichkeit, im Rahmen eines 14-tägigen Youth- Camps das Kiaragana-Kinderheim zu besuchen. Die Schüler/innen können so die Kinder und ihre Schule kennen lernen und selber vor Ort im Kinderheim mithelfen, um einen persönlichen Eindruck vom Leben in Afrika zu gewinnen.

Außer dem guten Gefühl, Kinder und Jugendliche in Kenia unterstützt zu haben, gab es für die Teilnehmer aber noch etwas zu gewinnen: eine Beach-Party im Aquamar für die jeweils beste Klasse eines Jahrgangs.

Wir danken allen Kindern für ihren sportlichen Einsatz!

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]